Fragen rund um die Trauung

Warum eine kirchliche Trauung? Was ist das?

Die kirchliche Trauung begründet kein Rechtsverhältnis, deswegen geht ihr immer die standesamtliche Trauung voraus: Sie allein macht zwei Menschen zu einem Ehepaar.

Trotzdem liegt es vielen Paaren am Herzen, ihre Hochzeit zusätzlich auch in der Kirche zu feiern – die kirchliche Trauung gibt dem Ganzen einen festlichen Rahmen.

Aber das soll dabei nicht alles sein: Wenn zwei Menschen, die sich lieben vor den Traualtar treten, kommen sie zu Gott und bitten um seinen Segen, für ihre Ehe. Sie legen alle Wege, die sie von nun ab gemeinsam gehen, in Gottes Hand und bitten ihn um seine Begleitung und seine Führung.

Auch ist es vielen Menschen ein Anliegen, Gott für ihre Liebe zu danken. Dafür, dass er sie beide zusammengeführt und bis hier her gebracht hat.

Wie läuft eine kirchliche Trauung ab?

Eine Hochzeit in der Kirche ist ein sehr individueller Gottesdienst bei dessen Ausgestaltung Sie viel mitentscheiden können. Feste Teile sind Gebete und Lesungen von biblischen Texten, ebenso kirchliche Lieder, eine kurze Ansprache der Pfarrerin und der Segensteil.

Der wesentliche Kern einer kirchlichen Trauung sind zwei Menschen, die zu Gott kommen, ihm danken und ihm ihre Bitten bringen!

Dabei ist es erst einmal egal, wie groß die Traugesellschaft ist, wie romantisch die Kirche geschmückt ist und in welchem Rahmen der Gottesdienst gestaltet ist: Ihre Hochzeit muss kein Hollywoodevent sein - überlegen Sie für sich, was Ihnen gut tut und gefällt und lassen Sie sich dabei nicht allein von Bildern und Ideen aus Filmen und Daily-Soaps leiten! Und noch etwas: wenn etwas schief geht, ist das halb so schlimm: es soll kein perfekter, sondern ein wunderbarer Tag für Sie werden!

Das, worauf es ankommt wird da sein: Sie beide, Ihre Liebe und Gott, der mit Ihnen Ihr Fest feiert und Sie segnet.



Einen detaillierteren Ablauf und Gestaltungsideen für Ihren Traugottesdienst finden Sie in der Traubroschüre unserer Landeskirche.

Gibt es Vorbedingungen für eine kirchliche Trauung?

Wenn Sie in der evangelischen Kirche heiraten wollen, muss mindestens eine Person des Paares evangelisch sein. Die zweite Person kann eine andere Religion haben, oder auch ohne Kirchen- bzw. Religionszugehörigkeit sein, sie muss ihre Zustimmung zur kirchlichen Trauung dann aber eindeutig erklären.

Des Weiteren sollten Sie Mitglied unserer Kirchengemeinde sein. Wenn Sie von außerhalb kommen und in einer Kirche unserer Gemeinden heiraten wollen, sprechen Sie bitte zunächst mit Ihrem Ortspfarrer/Ihrer Ortspfarrerin, ob sie, oder er, Sie zu Ihrer Trauung begleitet.

Wie schon erwähnt geht der kirchlichen Trauung in unseren Gemeinden die standesamtliche Eheschließung unbedingt voraus.

Wann können wir kirchlich heiraten?

Grundsätzlich können Sie an jedem Wochentag und zu (fast) jeder Uhrzeit heiraten.

Bitte melden Sie sich etwa sechs bis acht Monate vor dem gewünschten Termin im Pfarramt um Ihren Hochzeitstermin festzumachen.

Wie planen wir unsere kirchliche Trauung in Daisbach oder Waibstadt?

Zunächst wenden Sie sich bitte an das Evangelische Pfarramt zur Terminabsprache: wir legen Ihr Traudatum fest und vereinbaren einen Termin zum Traugespräch, bei dem wir Ihren Gottesdienst vorbereiten und besprechen. Wie Sie sich auf dieses Gespräch vorbereiten können, lesen Sie im nächsten Abschnitt.

Wie können wir uns auf unsere kirchliche Trauung vorbereiten?

Neben all dem, was Sie für Ihr Fest planen und bedenken müssen, wäre es schön, wenn Sie sich auch auf den Gottesdienst und das Traugespräch vorbereiten, denn in der Regel gilt: eine Kasualie ist immer nur so gut, wie das Gespräch das ihr vorausging!

Wenn Sie lange nicht mehr im Gottesdienst waren, oder unsere Pfarrerin und unsere Kirchen gar nicht kennen, dann ist es sinnvoll, wenn Sie sich vor Ihrer Hochzeit "auf das Laufende" bringen und einen unserer Gottesdienste besuchen.

Außerdem sollten Sie:

- sich einen Trauspruch aussuchen. Das ist ein kurzer Vers aus der Bibel, der Sie in Ihrer Ehe begleiten und stärken soll. Er kann auch als Moto für Ihr Zusammenleben dienen. Schöne Trausprüche finden Sie hier;

- darüber nachdenken, welche Lieder (vier bis fünf) Sie gerne im Gottesdienst singen möchten;

- klären, in welcher Form Sie musikalisch begleitet werden möchten: soll der Organist der Gemeinde spielen, oder wollen Sie eine andere Musikform? Wenn ja welche? In diesem Fall müssen Sie sich um die Musiker kümmern;

- Verwandte und Freunde fragen, ob jemand sich bereit erklären würde im Gottesdienst einen kurzen Bibeltext zu lesen, oder ein Gebet zu sprechen.

Können wir auch ökumenisch heiraten?

Ja! Ehepaare, die verschiedenen Konfessionen angehören, können gemeinsam kirchlich getraut werden. Evangelische Pfarrerin und katholischer Pfarrer gestalten den Gottes-dienst gemeinsam mit dem Brautpaar. Dazu gibt es in Baden einen eigenen Gottesdienstablauf, der von beiden Kirchen als vollgütlige Trauung anerkannt wird. Das Brautpaar wird dann auch in beide Trauregister eingetragen.

Allerdings können in dieser Form, aufgrund katholischer Eheauffassung, nur Ehepaare heiraten, von denen kein Partner bereits geschieden wurde.

Haben Sie Interesse an einer ökumenischen Trauung?
Dann setzten Sie sich bitte mit beiden Pfarrämtern in Verbindung und stimmen den Termin frühzeitig ab. Pfarrerin und Pfarrer vereinbaren dann auch ein gemeinsames Traugespräch mit Ihnen.

Können wir gleichzeitig unser Kind taufen lassen?

Ja, wenn Sie eine evangelische Taufe möchten.

Dann feiern wir "Traufe".

Bitte geben Sie gleich bei der Anmeldung Ihrer Trauung im Pfarramt Bescheid, dass es auch noch eine Taufe im Gottesdienst geben soll.

Im ökumenischen Traugottesdienst sind leider keine Taufen möglich!

Wir sind für Sie da!

Evangelisches Pfarramt

Waibstadt-Daisbach

 

Öffnungszeiten:

Montag         

14.00 - 18.30 Uhr

Donnerstag    

8.00 - 12.30 Uhr

 

Evangelisches Pfarramt

Kirchstraße 4

74915 Waibstadt/Daisbach

 

Tel.: 07261/2024

Fax.: 07261/973195

 

pfarramtwaidai@

t-online.de

Pfarrerin Dorothee Meißner
Sekretärin Elke Himmelhan