Opfer und Kollekten

Das ist das Geld, das wir in unseren Gottesdiensten einsammeln.

 

Manche Leute fühlen sich dadurch irritiert, oder in ihrer gottesdienstlichen Ruhe gestört. Aber das Geldsammeln im Gottesdienst hat von den Anfängen der Kirche an fest dazugehört. Warum? Weil wir uns im Gottesdienst nicht nur selbst von Gott und den anderen beschenken lassen, sondern weil wir auch etwas von dem Guten weitergeben wollen.

In den frühen Jahren der Kirche wurden dazu Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs von den Gottesdienstbesuchern mitgebracht, eingesammelt und später an die Armen der Gemeinden weiterverteilt. Heute geht Teilen einfacher: durch Ihre Geldspende im Gottesdienst. Ihr Geld wird dann  an die, die es brauchen weiterverteilt. Der Spendenzweck wird in der Regel vorher abgekündigt.

 

Um deutlicher zu machen wofür gesammelt wird, unterscheiden wir zwischen dem Opfer, das immer für die eigene Gemeinde bestimmt ist und komplett vor Ort investiert werden kann, und der Kollekte die für Projekte, Menschen und Einrichtungen außerhalb von Waibstadt und Daisbach bestimmt ist und stellvertretend von uns gesammelt und weitergegeben wird.

 

In vielen Gemeinden werden Opfer und Kollekte getrennt gesammelt. Bei uns nicht: wir sammeln Ihre Spende in der Regel am Ausgang ein und teilen Sie dann auf, wenn es zwei Spendenzwecke gibt. Bedenken Sie also: Sie spenden bei uns am Ausgang quasi Zwei in Eins – da darf es auch ein bisschen mehr sein, oder?



Wir sind für Sie da!

Evangelisches Pfarramt

Waibstadt-Daisbach

 

Öffnungszeiten:

Montag         

14.00 - 18.30 Uhr

Donnerstag    

8.00 - 12.30 Uhr

 

Evangelisches Pfarramt

Kirchstraße 4

74915 Waibstadt/Daisbach

 

Tel.: 07261/2024

Fax.: 07261/973195

 

pfarramtwaidai@

t-online.de

Pfarrerin Dorothee Meißner
Sekretärin Elke Himmelhan